Datenschutz

Hier finden Sie alle Informationen
über unseren Datenschutz.
weiter lesen…

suchen …
  • 15
  • 32
  • 72.593

webmaster

Kunsthandwerk

kunst1-bigIm Atelier Nordstrand dreht sich alles um das Papier. Da ist es nicht verwunderlich, dass ein Großteil der kunsthandwerklichen Arbeiten aus Papier gefertigt ist. Da schweben handgeschöpfte “Ostsee-Engel” neben filigranen Segelschiffen aus Strandholz und Bütten-papier sowie geschöpfte Herzen, verziert oder mit Sprüchen bedruckt, im Raum. Auf dem Regal  darunter türmen sich Geschenkboxen aller Größen und Formen, die mit unterschiedlichsten Papieren kaschiert und mit Strandgut und Bernstein gestaltet sind. Eine ebenso große Auswahl bieten die Mappen für vielfältigste Verwendung wie auch die geschmackvoll gestalteten Schmuckkarten. Auch Windlichter aus Papier werden im Atelier gefertigt und bringen die darin mitverarbeiteten Bernsteine so richtig zum funkeln oder schenken mit dem eingearbeiteten Hühnergott vom Ostseestrand ihrem Besitzer ein wenig Glück.

Strandholz und Bernstein – eine reizvolle Kombination – kommen nicht nur in Verbindung mit Papier zur Geltung. Der im Atelier gefertigte Strandholzschmuck hat, wie auch die Fensterhänger aus Holz und Bernstein, einen realen Bezug zum nahen Nordstrand.

Atelier KunstDie Holzbearbeitung, die dem Atelierinhaber besonders liegt, bringt die eine oder andere kleine Holzskulptur hervor.
So wird aus einem Stück mittelalterlichen Fachwerkbalken eines Greifswalder Abrisshauses, mit Durchbrüchen versehen,
sandgestrahlt und mit einem ansehnlichen Bernstein kombiniert, ein reizvoller Blickfang für die gute Stube.

Papierwerkstatt

Das im Atelier Nordstrand verarbeitete Büttenpapier stammt größtenteils aus der integrierten kleinen Papierwerkstatt. Hier wird, wie seit Jahrhunderten, das Papier traditionell mit einem hölzernen Schöpfsieb aus der Bütte geschöpft. Der Zellulose werden dabei unterschiedlichstes Pflanzenmaterial bzw. Ostseealgen beigemengt um dem Papier eine besondere Optik zu verleihen.

Geschöpft werden Bögen in unterschiedlichsten Formaten für die kunsthandwerkliche Weiter-verarbeitung, für Briefpapiere, Lesezeichen und als Druckpapier für die kleine museale Buchdruckwerkstatt im Atelier.

Auch für die buchbinderische Produktpalette entstehen hier die Ausgangsmaterialien.

Ganz besonders geformte Schöpfsiebe bringen Engel, Herzen oder Briefkuverts hervor.

Produkte aus der Papierwerkstatt

Produkte aus der Papierwerkstatt

Historischer Buchdruck

Wie ein kleines Museum erscheint die Buchdruckerei im Atelier Nordstrand. Und doch ist sie ein aktiv genutzter Produktionsbereich, in dem das Handwerk des Buchdrucks gepflegt und bewahrt wird. Eine gut sortierte Auswahl an Bleischriften bildet die Basis für fachlich und gestalterisch gute Druckstöcke, die auf einer fast hundertjährigen fußbetriebenen Bostentiegeldruckpresse und einem A3-Galeytiegel in Handanlage gedruckt werden.

Hier bringt die Druckerschwärze Sprüche, Gedichte sowie Lebensweisheiten und Aphorismen auf die zuvor geschöpften Büttenpapiere. Letztere sogar in Buchform zusammengefaßt und in der gesamten Fertigung in der eigenen Werkstatt entstanden. Die Bucheinbände sind selbstverständlich mit handgeschöpften Papieren aus eigener Produktion kaschiert.

Die Spindelpresse für den Buchbinder findet man in der Druckwerkstatt ebenso wie eine universell einsetzbare Korrekturabziehpresse. Neben den Korrekturabzügen entstehen hier diverse Handdrucke von Linol- oder Holzdruckstöcken und Tiefdruckgrafiken wie Kaltnadelradierungen. Aber auch zum Papierglätten und Prägearbeiten wird diese Maschine genutzt.

Liebhaber des guten alten Buchdrucks finden hier den speziellen Geruch von Papier und Druckerschwärze und fürs Auge die vielen kleinen Utensilien des Setzers und Druckers.

Arbeitsplatz des Druckers

Arbeitsplatz des Druckers

Bostontiegeldruckpresse mit Fußantrieb

Bostontiegeldruckpresse mit Fußantrieb

Galerie

gallerie1-big

 

ln der Verkaufsfläche des Ateliers ist eine Galerieecke mit Rügenbildern das Atelierinhabers eingerichtet. Haupt-sächlich Aquarellmalerei mit Landschaftsdarstellungen sind hier vertreten. Daneben findet man Braunkreidezeichnungen und kleinformatige Druck-grafiken. Die Kaltnadelradierungen entstehen in der kleinen Druckwerkstatt im Atelier.

Von den bildnerischen Arbeiten entsteht jedes Jahr ein Rügenaquarellkalender, der von einem immerwährenden Geburtstagskalender vervollständigt wird. Parallel dazu sind Aquarellpostkarten im Angebot.

Wir

Das Atelier - Team…, das sind zwei echte Rüganer die miteinander leben (mit Trauschein) und arbeiten. Wir, das sind aber auch drei Katzen und einige Hühner, samt Hahn, denen sie mit ein wenig Glück auch im Atelierladen begegnen können. Wo? – auf  Deutschlands schönster und größten Insel ganz im Norden Rügens, am Kap Arkona.

Im Jahre 2002 begannen wir als Pächter der “Historischen Druckwerkstatt” auf dem Rügenhof. 2008/9 bauten wir unser eigenes Atelier. Hier sind wir kreativ, künstlerisch und handwerklich tätig.

Ich, Stefan Gebler, bin gelernter Schriftsetzer und beschäftige mich mit dem Buchdruck, der Buchbinderei und der Papierherstellung. Daneben gilt meine Liebe der Malerei und Grafik. Aquarell und Kaltnadelradierung sind bevorzugte Techniken. Neben dem Papier ist Holz das mir liebste Material für kreative Arbeit. Kombiniert mit Bernstein oder auch Feuerstein entstehen daraus kunsthandwerkliche Objekte.

Gemeinsam sind wir gestalterisch in der Strandholzschmuckherstellung und Fertigung von kunsthandwerklichen Artikeln aktiv. Als Team basteln wir ständig an neuen Projekten, die zu Papier und vor allem zu uns passen.

100

P1050083

Presse

Artikel für Zeitung

Ostsee – Zeitung vom Sonnabend / Sonntag 20/21. Juli 2013
eine Reportage von Petra Haase

Verrückte Hühner

Mancher gibt sich viele Müh’, mit dem lieben Federvieh. Einerseits der Eier wegen, welche diese Vögel legen. Zweitens weil man dann und wann, sehr viel Freude haben kann.
Zu Besuch bei Olga, Chantalle und Pitti.

Schräge Vögel gibt es viele im Atelier Nordstrand. Die heißen wahrscheinlich Emma und sind Möwen aller Art aus Holz. Sie hängen,
sitzen oder hocken in der Galerie in Putgarten, am nördlichen Zipfel der Insel Rügen, neben handgeschöpften „Ostsee-Engeln“, filigranen
Segelschiffen aus Strandholz, selbst geschöpftem und mit Sprüchen bedrucktem Büttenpapier, Geschenkboxen, Aquarellen,
Druckgrafiken, Dekorativem aus Treibholz, Hühnergöttern und Bernstein, Windlichtern aus Papier und Bernstein, Stiften und vielem mehr.
Die Attraktion allerdings ist Olga, und die ist unverkäuflich.

Das Huhn auf dem Chefsessel Olga ist eine braune Legehenne, eigentlich nichts Besonderes.Aber eine Legehenne mit Charakter.
Während ihre Schwestern draußen auf dem Hof scharren, macht Olga es sich aufdemStuhl von Atelier-Inhaber Stefan Geblerbequemoder
flattert auch gerne mal auf den Verkaufstresen.OZ20.07.2013
Guter Ausblick, und von den überraschten Kunden gibt es Streicheleinheiten. Vor einem Jahr hat der Schriftsetzerund Buchbinder mit seiner Frau den Entschluss gefasst,
sich Hühner anzuschaffen. „Früher hatten wir eine Bäuerin in der Nachbarschaft, da gab es viele Tiere. Als sie starb und neue Leute einzogen,
verschwanden die Tiere, es war plötzlich so still“, sagt Stefan Gebler.Kein Kikeriki mehr am Morgen. Und das auf dem Lande. „Außerdem kam immer
wieder mal ein Eier-Skandal auf. Meine Frau mochte schon keine Eier mehr im Supermarkt kaufen.“
Also wurden sechs Hennen und ein imposanter Hahn („ein stolzer Italiener“) angeschafft, wobei sich ein Neuzugang als besonders anhänglich erwies.
„Wenn ich morgens den Stall aufmachte, kam mir immer ein Huhn nach, bis in die Küche.“ Das ist bis heute so geblieben.
Selbstbewusst geht Olga (ein Charakterhuhn braucht schließlich einen Namen) an die Katzennäpfe und bedient sich – immer nur Körnerfrühstück
ist ja auch fade. Und die Katze? „Die guckt sich das an und steht wohl über den Dingen“, meint Stefan Gebler. Olga wurde mmer mutiger, saß auch schon auf
der Couch oder auf dem Laptop und flatterte auf den Küchentisch umnachzuschauen, wofür denn ihre Eier Verwendung finden sollen.
Da im Sommer die Tür zum Atelier offen steht, hat sie sich inzwischen auch dieses Revier erschlossen. „Sie hat schon mal eine Stunde auf dem Tresen gesessen.
Ihr neuer Platz ist mein Sessel. Da springt sie rauf, scharrt und schläft ein.“ Und was macht der Chef? „Ich sitze dann eben auf einem Hocker.“
Und auch die kleine Druckwerkstatt, die fast schon ein Druckmuseum ist, hat Olga erobert. „Sie liebt den Platz auf den Putzlappen auf der Werkbank.
Da hat sie sogar schon mal ein Ei gelegt.“ Die Geblers freuen sich über ihre Hühner, nicht nur der Eier wegen. „Es sind sehr gesellige Tiere und überhaupt nicht dumm.
Es macht Spaß, sie zu beobachten.“ Und für die Kunden und die Urlauber, die Putgarten im Sommer bevölkern, sind die Mistkratzer ohnehin eine Attraktion.
Ob sie denn wohl irgendwann mal in den Kochtopf wandern,wennes mit der Legeleistung nicht mehr gut bestellt ist? Stefan Gebler überlegt kurz,
ausgeschlossen sei das nicht. Schließlich seien es Nutztiere. Aber eine hat natürlich kein Hackebeil zu fürchten:
Hühner-Göttin Olga. „Sie wird nicht geschlachtet!“


Nordkurier Nachrichten bitte lesen Sie selbst …

Atelier Nordstrand "Nordkurier"

Atelier Nordstrand “Nordkurier”

 

Öffnungszeiten

10 – 19 Uhr
( Saison )

10.30-17.00 Uhr (Winter)
oder
” immer, wenn Licht brennt “

.

Atelier Nordstrand

Kunsthandwerk
Papierwerkstatt
Historischer Buchdruck

.
Inhaber : Stefan Gebler

.
Dorfstraße 2
18556 Putgarten

.
Tel.: (038391) 76 99 19
Fax: (038391) 76 99 20
Mail: info@atelier-nordstrand.de